Frische Ideen & Meinungen unserer Mitglieder

Die Deutsche Gesellschaft CLUB OF ROME vereint als multidisziplinäre Denkfabrik Menschen verschiedenster Hintergründe und versteht sich als Ermöglicher zur Entwicklung einer positiven Idee der Zukunft: Wir öffnen Reflexionsräume im Sinne eines „Abenteuer des Geistes“, um alte Glaubenssätze hinter uns zu lassen und wirklich neue Wege zu erkennen.

Unter dem Stichwort "Nachgedacht" veröffentlichen wir frische Ideen oder provokante Meinungen unserer Mitglieder.

 

11.02.2019

Nachgedacht. Von

Platon nannte es das „innere Vorstellungsbild“, eine Vorstellung, die uns – wie ein innerer Kompass den Weg weist. Wir folgen – ob bewusst oder unbewusst – einer Idee von dem, was sich vor unserem geistigen Auge formt. Wir folgen einem Narrativ, das Werte und Emotionen transportiert und das wir als erstrebenswert erachten. Noch verharren wir im Narrativ des 20ten Jahrhunderts, das Konsum und Wachstum zum Allheilmittel erkor und mit „Geiz ist Geil“...

01.11.2018

Nachgedacht. Von

Die Grenzen des Wachstums" werden im Rahmen der Berichterstattung zum 50. Jubiläum des CLUB OF ROME viel erwähnt. Der Bericht erschien aber erst 4 Jahre nach der Gründung - und Peccei beschreibt ihn später als Trojanisches Pferd, aber wofür? Ich habe mich die letzten Tage viel damit beschäftigt und mir die Frage gestellt, was vor 1968 war und warum es überhaupt zur Gründung des CLUB OF ROME kam? Was trieb Aurelio Peccei um, was war seine Motivatio...

31.07.2018

Nachgedacht. Von

Die Auswirkungen des Klimawandels sind in Deutschland offensichtlich. Auch die gegenwärtige langanhaltende Hitzewelle fügt sich wie ein Mosaiksteinchen in das Bild eines sich veränderndes Klimas. „Die Klimaproblematik ist aber „nur“ eines von vielen Symptomen eines übergeordneten Problems, des Nachhaltigkeitsproblems“, erklärt Prof. Mojib Latif, Präsident der Deutschen Gesellschaft Club of Rome, anlässlich des heutigen Earth Overshoot Day. Weitere...

10.06.2018

Nachgedacht. Von

 „Vor Jahren litt ein bestimmter Stamm auf Borneo an Malaria. Die Weltgesundheitsorganisation wusste die richtige Antwort, nämlich literweise DDT zu versprühen, um damit die Moskitos zu töten. Sie sprühten, die Moskitos starben, und die Malaria ging zurück. So weit so gut. Doch dann begannen den Leuten die Hausdächer auf die Köpfe zu fallen, weil, wie es den Anschein hatte, das DDT auch eine parasitäre Wespenart getötet hatte, die normalerweise Ra...

20.04.2018

Nachgedacht. Von

Der globale Ressourcenkonsum nimmt seit der industriellen Revolution zu. Dabei wird nur ein kleiner Teil der verbrauchten Ressourcen durch Wiederverwendung oder Recycling einem Kreislauf innerhalb der Weltwirtschaft zugeführt. Viele „verbrauchte Ressourcen“ dagegen gelangen als Schadstoffe in die Ökosysteme und belasten die Umwelt, beispielsweise Plastik in den Ozeanen. Zudem ist der Zugang zu Ressourcen und somit zu Wohlstand ungleich verteilt, s...

04.02.2018

Nachgedacht. Von

Im Rahmen der digitalen Transformation und der zunehmenden Fähigkeiten von Maschinen zur Übernahme von intelligenten Aufgaben stellt sich die Frage nach der Zukunft in diesem Bereich. Offensichtlich ist, dass die schnelle Innovation im Bereich IT und Robotik massiv auf unser Leben zurückwirkt. "Immer intelligentere Maschinen, und zukünftig immer "menschlichere" Roboter, können zwar immer nützlichere Dienstleistungen ermöglichen, zu Ende gedacht kö...

03.01.2018

Nachgedacht. Von

Noch nie hat sich die Weltbevölkerung in der Lebenszeit eines Menschen mehr als verdoppelt, wie es derzeit geschieht. Nach mittleren Schätzungen wird sie bis 2100 auf etwa 11 Milliarden anwachsen. Schon heute leben wir deutlich über unsere planetaren Grenzen. Kaum vorstellbar, wie Ökosysteme, Klima, Artenvielfalt, Ressourcenverbrauch und Abfallaufkommen sich bei wachsender Bevölkerung und steigenden Ansprüchen entwickeln werden.

Zwei Kollegen des...

28.11.2017

Nachgedacht. Von

Die jüngsten Zahlen zeigen, dass wir kaum noch Zeit haben, um das Versprechen des Pariser Klimaabkommens einzulösen, die Erderwärmung auf deutlich unter 2°C zu begrenzen. Trotzdem steigen die globalen Treibhausgasemissionen. Zeit zum Umsteuern also. Wenn wir Paris ernst nehmen, dann müssen über 80 Prozent der Kohle- und über 60 Prozent der Öl- und Gasreserven im Boden verbleiben. Nahezu alle Investitionen, die jetzt und in naher Zukunft getätigt w...

22.10.2017

Nachgedacht. Von

Unsere Welt scheint aus den Fugen zu geraten. Die Ungerechtigkeit auf dem Planeten nimmt dramatisch zu. Populisten erfahren in vielen Ländern einen atemberaubenden Zulauf. Und die globalen Umweltprobleme treten immer sichtbarer zu Tage. Unser Wirtschaftssystem und das ungezügelte Gewinnstreben sind eine Hauptursache für viele dieser Fehlentwicklungen. Deswegen benötigen wir eine ökosoziale Marktwirtschaft. Diese soll den Wohlstand weltweit beförde...

Please reload

​CLUB OF ROME im Blick: Der Info-Verteiler

Wir informieren Sie gerne über exklusive Positionen & Meinungen unserer Mitglieder, Veröffentlichungen - wie Berichte an den CLUB OF ROME - oder Möglichkeiten unsere Mitglieder auf Veranstaltungen zu erleben.

Prof. Mojib Latif,

Präsident der Deutschen Gesellschaft CLUB OF ROME

Die Deutsche Gesellschaft CLUB OF ROME vereint - als multidisziplänre Denkfabrik - Menschen verschiedenster Hintergründe und versteht sich als Ermöglicher zur Entwicklung einer positiven Idee der Zukunft: Wir öffnen Reflexionsräume im Sinne eines „Abenteuer des Geistes“, um alte Glaubenssätze hinter uns zu lassen und wirklich neue Wege zu erkennen.

Ermöglichen und unterstützen Sie unsere Arbeit durch eine Spende:
SPENDEN-300x160.png
Bankverbindung

Deutsche Gesellschaft Club of Rome e.V.

 

IBAN: DE89200505501252124191

BIC: HASPDEHH

​​

Kontakt bei Fragen oder Anregungen:

Andreas Huber, Geschäftsführung

huber@clubofrome.de